An diesem Bereich wird noch gearbeitet... wir freuen uns auf ihren nächsten Besuch! 

Der Túró Rudi , ein "Ungaricum"

Túró Rudi ist die wichtigste Kleinigkeit Ungarns überhaupt. Dazu muss allerdings gesagt werden, es braucht eine Zeit bis man sich an diesen Geschmack gewöhnt hat, aber dann ist man süchtig. Die beste Entschuldigung ständig Túró Rudi zu naschen ist, in dem man sich einredet:

Keine andere Nascherei ist soooooo gesund!!!

Es soll wohl einige Leute geben, die Túró Rudi bis heute noch nicht mögen, aber die wissen nicht was ihnen entgeht. Wie beliebt dieser "Rudi" ist sieht man daran, dass es extra eine "Túró Rudi Hymne" gibt.
Welche andere Süssigkeit kann das von sich behaupten?

 

Das einzigartige Unicum

Es ist immer wieder etwas angenehmes, wenn man bei Magenbeschwerden oder einem sehr deftigen Essen noch einen Digestif zu sich nehmen kann um den Magen zu beruhigen. Einer der berühmtesten Magenbitter ist zweifelsohne der ungarische Unicum. Dieser Likör ist nicht nur in Ungarn ein beliebtes Getränk, sondern bereits auch in den größten Teilen Europas. Der Erfolg ist auf das besondere Rezept zurückzuführen, dass seit mehr als 200 Jahren nur in der Familie Zwack bekannt ist.

Der Name des Unicum ist durch Zufall entstanden. 1790 gab der Hofarzt Dr. Zwack Kaiser Franz Joseph II. den ursprünglichen Magenbitter und angeblich rief er: “Das ist ein Unicum!” Die Familie Zwack nutze den Erfolg des Getränkes und expandierte immer weiter. Bald gab es eine eigene Brennerei, die Unicum in großen Mengen herstellte. Der Heimatort des Getränkes ist übrigens Budapest, wo die erste Brennerei eröffnet wurde. Während des kommunistischen Regimes musste die Familie Zwack aus dem Land fliehen und übergab den Russen eine abgeänderte Form des Rezeptes. Somit ist das Originalrezept bis heute geheim geblieben.

Alle Inhalte © 2019 | Verein mit Tapiogyörgye | info@tapio.ch
| Webdesign by pipihapa